INNOVATIV IM LAND, ERFOLGREICH IN DER WELT

BM Rupprechter

Gesellschaft, Wirtschaft und Politik wurden in den vergangenen Jahren von globalen Krisen geprägt, die auch im Agrarbereich deutliche Spuren hinterlassen haben. Der rasante technologische Fortschritt und die ständige Produktivitätssteigerung führen in vielen Teilen der Welt dazu, dass das Angebot schneller steigt als die Nachfrage. Zusätzlich verursacht der Klimawandel immer extremere Witterungsverhältnisse.

Österreichs Bäuerinnen und Bauern müssen unter erschwerten Bedingungen arbeiten und dabei hohen, teilweise stark wechselnden Anforderungen gerecht werden.

Wir sind auf dem richtigen Weg, diese Herausforderungen erfolgreich zu meistern: Die österreichische Landwirtschaft setzt seit Jahren auf eine konsequente Qualitätsstrategie. Unsere Produkte sind besonders innovativ und vielfältig: Zum Beispiel ist der Anteil an Bio-Betrieben mit rund 18 Prozent besonders hoch, ebenso wie der Anteil an Bergbauernbetrieben mit rund 40 Prozent. Österreichs Betriebsleiterinnen und Betriebsleiter zählen zu den jüngsten und bestausgebildetsten der Europäischen Union.

Wir sind auf dem internationalen Parkett mehr als wettbewerbsfähig – nicht was Flächen, Größe oder Viehbestände betrifft, sondern durch außergewöhnliche Qualität. Weltweit besteht hoher Bedarf an sicheren, gesunden und hochwertigen Lebensmitteln. Hier liegt ungenutztes Potenzial für neue Märkte, mit großen Chancen für Produkte aus Österreich.

Vom Osttiroler Berglamm über das Pinzgauer Rind bis zum Marchfeld Gemüse: Außergewöhnliche Spitzen-produkte sind ein wichtiger Teil der österreichischen Identität. Daher hat mein Ministerium 2016 einen exportorientierten Jahresschwerpunkt gesetzt: „Best of Austria“. Wir wollen aufstrebende Unternehmen aus Österreich vor den Vorhang holen und auch kleinen Unternehmen eine große Bühne bieten. Unser Motto: Innovativ im Land, erfolgreich in der Welt. Wer qualitätsbewusst und innovativ in der Region ist, der kann auch auf internationalen Märkten erfolgreich sein.

Unsere Landwirtschaft ist seit jeher für langfristiges Denken und innovative Ideen bekannt. Wir arbeiten mit voller Kraft dafür, dass der ländliche Raum auch in Zukunft attraktiv und lebenswert bleibt!

Abschließend möchte ich mich bei all jenen Bäuerinnen und Bauern bedanken, die ihre Einkommensdaten für den Grünen Bericht zur Verfügung stellen.

Bundesminister Andrä Rupprechter

weitere Agrarberichte

Burgenland

anzeigen
Burgenland

Kärnten

anzeigen
Kärnten

Niederösterreich

anzeigen
Niederösterreich

Oberösterreich

anzeigen
Oberösterreich

Salzburg

anzeigen
Salzburg

Steiermark

anzeigen
Steiermark

Tirol

anzeigen
Tirol

Vorarlberg

anzeigen
Vorarlberg

Wien

anzeigen
Wien

Bayerischer Agrarbericht

anzeigen
Bayerischer Agrarbericht

Deutscher Agrarbericht

anzeigen
Deutscher Agrarbericht

Schweizer Agrarbericht

anzeigen
Schweizer Agrarbericht